Lungarotti

Wenn aus einem kleinen Weinbaubetrieb im Laufe von Jahrzehntenein "Riese" wird, nimmt die Qualität häufig in gleichem Maßeab, wie die Quantität zunimmt. Nicht so im Hause Lungarotti.Qualität steht hier an erster Stelle. Neben den beidentraditionellen Weinen Torre di Giano - abgeleitet von demWohnsitz der Cantine in Torgiano - und Rubesco, werden hierzwei gebietsuntypische Rebsorten mit großem Erfolg angebaut:Chardonnay und Pinot Grigio. Diese beiden Weine werden mitgroßer Perfektion vinifiziert. Nach dem Tod von GiorgioLungarotti im Frühjahr 1999, haben seine beiden Töchter, Teresaund Chiara, die Leitung des Weingutes übernommen.

5 Artikel

pro Seite