Alto Adige

Die beiden Teile Südtirol (Alto Adige = Hoch Etsch) mit 5.000 ha und Trentino mit 9.000 ha Rebfläche bilden eine zusammengehörige Region. Es werden überwiegend Rot- und Roséweine erzeugt, im Durchschnitt 75% (Südtirol 90%). Rund 60% der Produktion entfällt auf DOC-Weine (Südtirol 80%), ein absoluter italienischer Rekord. Ein Drittel der Weine wird exportiert, hauptsächlich nach Österreich, Schweiz und Deutschland. Nur 5% der Rebflächen liegen unterhalb 500 m, die meisten Weingärten befinden sich an den felsigen Hängen des Etsch- und Sarca-Tales oder steil terrassiert im Eisack- und Cembra-Tal. Die Etsch fließt durch beide Teile, die von Weinstraßen durchzogen sind. Südtirol gilt als älteste Weinbau-Gegend im deutschsprachigen Raum. In Südtirol dominiert die rote Rebsorte Vernatsch (Schiava, Trollinger) mit über 50% der Rebfläche, weitere sind Lagrein, Spätburgunder (Pinot Noir) und Roter Malvasier. Die wichtigsten weißen Sorten sind Chardonnay, Müller-Thurgau, Pinot Blanc, Riesling, Sauvignon Blanc und Traminer. Südlich der Salurner Klause beginnt der Teil Trentino. Die wichtigsten Sorten sind die roten Marzemino und Teroldego sowie die weißen Chardonnay und Pinot Grigio (Grauburgunder). Trentino zählt zu den führenden Schaumwein-Herstellern Italiens.

Artikel 1 bis 12 von 13 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2