Pfalz

Betrachtete man die Pfalz vor zwei Jahrzehnten mit wenigen Ausnahmen noch als Lieferant einfacher Zechweine, so gelang es den Winzern zwischen Rhein und Haardt inzwischen, sich mit trockenem Riesling und roten sowie weißen Burgunderweinen an die deutsche Spitze zu schieben. Die »Großen Gewächse« der Pfalz entwickeln sich weiter gut. Hier entstand eine Kategorie großer Weine, die durch strenge interne Selektion nur Weinpersönlichkeiten von markanter Ausdruckskraft zulässt und zugleich die beteiligten Erzeuger zu Höchstleistungen anspornt.Der Riesling liegt mit 4.800 Hektar und knapp 21 Prozent der Anbaufläche seit einigen Jahren vor dem stark rückläufigen Müller-Thurgau. Vor allem in der Südpfalz werden verstärkt Grau-, Weiß- und Spätburgunder sowie Chardonnay angebaut. Bei den roten Sorten, die bereits über 30 Prozent der Fläche ausmachen, nimmt die enorme Verbreitung der Modesorte Dornfelder mit fast 12 Prozent der Gesamtfläche beängstigende Ausmaße an. Der hochwertige Spätburgunder hingegen steht gerade mal auf sechs Prozent der Anbaufläche. Betrachtete man die Pfalz vor zwei Jahrzehnten mit wenigen Ausnahmen noch als Lieferant einfacher Zechweine, so gelang es den Winzern zwischen Rhein und Haardt inzwischen, sich mit trockenem Riesling und roten sowie weißen Burgunderweinen an die deutsche Spitze zu schieben. Die »Großen Gewächse« der Pfalz entwickeln sich weiter gut. Hier entstand eine Kategorie großer Weine, die durch strenge interne Selektion nur Weinpersönlichkeiten von markanter Ausdruckskraft zulässt und zugleich die beteiligten Erzeuger zu Höchstleistungen anspornt.

Artikel 1 bis 12 von 57 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5