Spanisches Olivenoel

Neben dem charakteristischen Olivengeschmack der verschiedenen Sorten kommen oft Geschmacks-önuancen hinzu, die an grüne Tomaten, Artischocken, Äpfel, Kräuter, Beeren oder viele Arten von Nüssen und Mandeln erinnern.Immer stehen aber die verschiedenen Richtungen und Intensitäten des typischen Olivengeschmacks im Vordergrund, die - im Gegensatz zu neutral schmeckenden, raffinierten Pflanzenölen – der Mittelmeerkost ihren typischen, charakteristischen Geschmack verleihen.Der Verbraucher muss sich für italienisches Olivenöl nur folgende 4 Güteklassen merken:1. Natives Olivenöl extraErste Güteklasse – direkt aus Oliven ausschließlich mit mechanischen Verfahren gewonnen. Anteil an freien Fettsäuren (berechnet als Ölsäure) max. 0,8 g pro 100 g Öl.Einwandfrei in Geschmack und Geruch. Große Geschmacksvielfalt.2. Natives OlivenölDirekt aus Oliven ausschließlich mit mechanischen Verfahren gewonnen. Anteil an freien Fettsäuren (berechnet als Ölsäure) max. 2,0 g je 100 g Öl. Breite Geschmacksvielfalt.3. Olivenölbestehend aus raffiniertem Olivenöl und nativem Olivenöl. Anteil an freien Fettsäuren (berechnet als Ölsäure) max. 1 g je 100 g Öl. Zunächst hergestellt wie native Olivenöle. Entspricht das gepresste Olivenöl nicht den Anforderungen für native Olivenöle, wird es raffiniert – wie die meisten Pflanzenöle – und wieder mit würzigem Olivenöl vermischt. Aus dem Restöl des gepressten Olivenbreis wird in einem völlig anderen Herstellungsverfahren Oliventresteröl hergestellt, das auch als solches auf dem Etikett bezeichnet werden muss.4. OliventresterölEnthält ausschließlich Öl aus der Behandlung von Oliventrester und direkt aus Oliven gewonnenes Öl. Anteil an freien Fettsäuren (berechnet als Ölsäure) max. 1 g pro 100 g Öl.

1 Artikel

pro Seite